Fondue mit Dry Aged BeefEndlich ist es wieder an der Zeit, bei gemütlicher Stimmung in der warmen Stube schöne Abende mit Familie und Freunden zu verbringen. Fondue ist der Klassiker zu Weihnachten, Silvester und für alle Feierlichkeiten im Winter. Mit Dry Aged Beef, Salzwiesenkalb und edlem Schweinefleisch wird ein exklusives Dinner daraus!

Unsere Empfehlung für ein exklusives Fondue

Man rechnet beim Fondue, wie bei allen anderen Fleischgerichten, mit etwa 250 Gramm Fleisch pro Person. Natürlich kennt der Gastgeber seine Gäste am besten und sollte bei guten Essern eventuell auf 300 Gramm aufstocken. Hierbei gilt auch zu beachten, wie reichhaltig die Beilagen sind. Aus unserem Sortiment empfehlen sich folgende Fleischsorten:

Unser Tipp: Bestellen Sie das Fleisch gleich geschnitten, so sparen Sie sich die Arbeit und können sich voll auf das Drumherum konzentrieren! Schreiben Sie Ihren Wunsch einfach in das Nachrichtenfeld im Bestellformular und teilen Sie mit, ob Sie Streifen/Scheiben für ein Brühefondue (Fondue Chinoise) oder Stücke für en Fettfondue haben möchten.

Fondue, ob mit Brühe oder Fett – So geht´s richtig

Das Fett im Fonduetopf muss sehr heiß sein, damit das Fleisch nicht in Öl badet, sondern lecker gart. Geeignet sind Sonnenblumenöl, Rapsöl und Kokosfett. Wer den Eigengeschmack bestimmter Öle nicht mag sollte Palmin (Kokosfett) oder Biskin verwenden. Hartgesottene nehmen auch Gänse- oder Schweineschmalz… Das Fett wird auf dem Herd erhitzt und dann in den Fonduetopf gegeben. Die Temperatur sollte bei 180 Grad liegen. Damit es beim Fondueabend nicht zu gefährlichen Fettspritzern kommt, muss das Fleisch vor der Zubereitung trocken getupft werden. Wie lange die Stückchen im Topf bleiben, bestimmt jeder nach Geschmack.

Achtung: Ein Topf mit siedend heißem Fett ist sehr gefährlich, da sich das Fett leicht entzünden kann. Gerade Fonduegeräte, die eine offene Flamme unter dem Topf haben sind anfällig. Füllen Sie den Fonduebehälter nach Herstellerangabe, keinesfalls höher und lassen sie den Topf nie unbeaufsichtigt. Sollte es anfangen zu brennen, löschen Sie auf keinen Fall mit Wasser sondern ersticken Sie die Flammen.

Das Fondue auf Brühe-Basis hat sich in den vergangenen Jahren durchgesetzt, ist es doch magen- und figurfreundlicher. Wie auch beim Fettfondue wird die Flüssigkeit vor dem Essen auf dem Herd erhitzt. Die Brühe wird einfach zum Kochen gebracht und dann in den Fonduebehälter umgefüllt. Welche Brühe verwendet wird, ist jedem selbst überlassen. Üblicherweise wird eine einfache Fleischbrühe verwendet, welche sich durch das Gargut mit der Zeit geschmacklich intensiviert.

Probieren sie als Dipp unsere Saucen und verfeinern Sie diese mit einer selbstgemachten Mayonnaise oder Crème Fraiche. Als Beilage empfehlen wir diesen leckeren Salat und frisches Brot!

  • weihnachtsmaus

    Super Idee, mal etwas Besonderes zum Fondue zu nehmen.

    • Sabine K.

      Hab das sogar schon mal gegessen. Richtig geil die Kombination mit dem Fleisch. Muss allerdings gestehen, dass ich das Beef von meinem lokalen Schlachter gekauft hatte. Nächstes mal, kommts von hier… Versprochen 🙂