Kalorien? Bitte nicht nachhaken! Jetzt heißt es lecker Essen mit Mayonnaise und Aioli aus eigener Herstellung. Passt perfekt zu Fondue und lässt sich als Basis für kreative Dipps nutzen. Zum Rezept für die ganz frische Mayo:

Mayonnaise, unter Liebhabern auch „Mayo“ genannt, ist ein verteufeltes und zeitgleich geliebtes Lebensmittel. Frisch und selbstgemacht hat sie mit der Flaschenvariante wenig zu tun und bietet einen einmaligen Geschmack. Klar, Fett ist jede Menge drin, doch für besondere Anlässe lohnt sich der kleine Aufwand und die Kalorien werden an solchen Tagen ohnehin besser nicht gezählt.

Oberstes Gebot: Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben, also legen Sie diese bereits einige Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank.

Zutaten für Mayonnaise:

  • 2 seeeeeehr frische Eigelbe Größe M  (Salmonellengefahr)
  • 2 EL mittelscharfer Senf
  • ein wenig Tabascosauce
  • ein wenig Worcestersauce
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 150 ml Sonnenblumenöl (Olivenöl kann bitter werden)

Zubereitung:

Die Eigelbe mit dem Senf in einen hohes Rührgefäß geben und etwas Tabasco, Worcestersauce sowie Salz und Pfeffer hinzufügen. Die Mischung mit dem Pürierstab leicht anmixen. Nun das Sonnenblumenöl in einem dünnen Strahl dazugießen, dabei beständig weitermixen (zwei Köche die sich das Mixen und Gießen teilen sind hier von Vorteil 🙂 ), bis sich Eigelb und Öl zu einer glatten Creme verbunden haben. Diese dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Variante Aioli:

Fügen sie der Mischung im Rührbecher vor dem Pürieren mit Öl gehackten Knoblauch nach Geschmack zu. Etwa 5 Zehen geben ein mittelkräftiges Aioli.

Aioli und Mayonnaise passen hervorragend zu Fondue mit Dry Aged Beef. Tolle Dipps entstehen, wenn man unsere Saucen mit der Mayonnaise vermischt. Oder Sie kreieren Ihre eigene Mayonnaise-Sauce und würzen mit etwas Zitronensaft oder Curry und allem, was Ihnen gerade im Gewürzregal oder Kräutergarten entgegenlacht!